24.08.2021

Sicherheit und Flexibilität

Die Fachzeitschrift Horizont titelt in ihrem morgendlichen Newsletter am 23. August 2021: “Wo die USA und Europa den Druck auf Tech-Giganten erhöhen” und nennt dazu fünf aktuelle Beispiele.
Erwähnenswert ist auch ein Bericht von Bloomberg/msn vom 30. Juli 2021, in dem über eine 888 Millionen US-Dollar Strafe gegen Amazon berichtet wird. Die luxemburgische Datenschutzbehörde CNPD verhängte Mitte Juli das Rekord-Bußgeld gegen Amazon wegen Verstöße gegen die europäische DSGVO. Amazon weist die Vorwürfe zurück.

Die aktuellen Beispiele dokumentieren erneut, dass sich in der Marktposition und dem Geschäftsgebaren der Tech-Giganten viel Sprengstoff verbirgt. Für hiesige Unternehmen ergeben sich weitere kritisch zu betrachtende Aspekte aus der existenziellen Frage nach dem Schutz von Unternehmensinterna sowie aus Fragen zu Datensouveränität und Datenschutz.

Es gibt somit zahlreiche Gründe, weswegen Unternehmen ihre Hoster genau auswählen sollten. Insbesondere da es oftmals keine Notwendigkeit gibt, Risiken einzugehen.
Uptime IT betont wichtige Vorteile, die die eigenen Kunden genießen:

  • Höchster Schutz von Betriebsgeheimnissen durch Uptime IT als deutschen Hoster, der keinen Anweisungen ausländischer Behörden oder Muttergesellschaften unterliegt und seine Rechenzentren ausschließlich in Deutschland betreibt.
  • Datensouveränität, DSGVO-konformes Hosting
  • Volle Flexibilität durch Verzicht von Provider- und Vendor-Lock-Ins.
  • Umfassende Zertifizierung der Leistungen durch externe Prüfstellen

Uptime IT ist nach ISAE 3402, Typ 2, erfolgreich geprüft und nach den Standards ISO 27001, ISO 20000 und ISO 9001 zertifiziert. Diese Nachweise machen die Qualität und Sicherheit von Uptime IT für Kunden messbar und definieren einen verbindlichen Rahmen für die Leistungen. Das Risikomanagement erfolgt bei Uptime IT nach der ISO 31000-konformen Methode DFN-CERT OCTAVE.

Uptime IT verzichtet auf Provider- und Vendor-Lock-In, was einen großen Vorteil für Kunden darstellt. Unternehmen, die von Hyperscalern zu Uptime IT wechselten, berichten immer wieder von Schwierigkeiten. Sie nutzten gefällige Tools der Anbieter. Sie spürten die Abhängigkeiten, in denen sie steckten, als sie sich entschlossen mit ihren Daten und Workloads zu Uptime IT zu wechseln.

„Uns ist die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit unseren Kunden wichtig. Wir überzeugen mit unserer Leistung. Daher können wir unseren Kunden die volle Flexibilität zusagen“, erläutert Rolf Heßling, Geschäftsführender Gesellschafter von Uptime IT. Gleichzeitig betont er, dass ausländischen Organisationen der Zugriff auf Daten verwehrt ist, da es weder rechtliche Grundlagen noch technische Vorkehrungen dafür gibt.

5 Beispiele für Streitfälle mit Tech-Giganten

In dem aktuellen Artikel gibt die Horizont-Redaktion einen Überblick über einige besonders prominente Streitfälle mit den großen Digitalfirmen:

  • Die US-Kartellbehörde gegen Facebook wegen seiner Monopolposition bei sozialen Medien.
  • Das US-Justizministerium gegen Google wegen der Ausnutzung der Machtstellung des Anbieters bei Suchmaschinen.
  • Ein Aufbegehren mehrerer US-Politikern gegen die Machtposition von Google und Apple bei den jeweiligen App-Stores.
  • Das Digitalpaket der EU-Kommission, um die Marktmacht von Tech-Riesen in Europa zu beschränken.
  • Die Aufnahme von Untersuchungen des Bundeskartellamts gegen Facebook, Amazon, Google und Apple.

Unternehmen sollten daher genau darauf achten, welche Cloud-Strategie sie verfolgen und wie diese für das Unternehmen am besten umzusetzen ist.

Rufen Sie gerne Uptime IT an. Wir unterstützen Sie gerne.