CDU-CSU Fraktion im Deutschen Bundestag

Schnellere Internetverbindungen, Linux-Support rund um die Uhr: Die Entscheidung Lutz Lehmanns, Leiter Informatik der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, für die Uptime Informations-Technologie GmbH in Hamburg stand schnell fest. Seit einigen Monaten läuft der gesamte Internetauftritt der beiden Fraktionen auf den Rechnern der Hosting-Spezialisten von der Elbe – stabil und sicher.

Ein Systemwechsel ist nicht jedermanns Sache, die des früheren Dienstleisters der CDU/CSU-Bundestagsfraktion war sie jedenfalls nicht. Aus Sicherheitsgründen forcierte die Informatikabteilung den Umstieg von Windows auf Linux, doch der bisherige Dienstleister konnte keinen Support für Linux anbieten. „Das machte uns sehr unzufrieden“, erinnert sich Lutz Lehmann. Die Ausschreibung für einen neuen Anbieter entschied Uptime IT für sich. „Uptime bot uns schnellere und leistungsfähigere Internetverbindungen, als wir sie sogar im eigenen Haus haben“, sagt der Informatikchef. Außerdem verstand sich bei Uptime IT der Linux Support von selbst.

Schnelle, stabile Onlineverbindungen und ein flexibler Support sind für den Informatikchef und seine „Kunden“ elementar, er hat sie sozusagen immer im Blick: Die Informatikbüros liegen in Sichtweite zum Reichstag (50 Meter). Er und seine Kollegen müssen die knapp 500 Rechner von circa 50 Abgeordneten der CDU-CSU-Fraktion und 370 Mitarbeitern auf dem neuesten Stand halten. Sie sorgen unter anderem für stabile Außenanbindungen und für die störungsfreie Kommunikation über Smartphones sowie für die Anbindung von mobilen Endgeräten an das Fraktionsnetz, zum Beispiel bei Parteitagen. „Besonders für die Funktionsträger unserer Fraktion brauchen wir mehr Flexibilität und Schnelligkeit“, sagt Lutz Lehmann. Dies gilt insbesondere für die Ausgabe von Smartphones oder Tablets an Abgeordnete und Fraktionsmitarbeiter. Bereitschaftsdienste spätabends und am Wochenende sind daher in der Informatikabteilung selbstverständlich. Das gleiche erwartet er von Dienstleistern.

Ein Übriges für die Wahl von Uptime IT als Provider tat, dass die Uptime IT Rechner in Deutschland stehen, also deutschem Datenrecht unterliegen. „Das war für uns mitentscheidend“, sagt Lutz Lehmann, „nirgendwo ist das Datenrecht so strikt und rigide wie bei uns.“ Und, so ergänzt der Informatikchef: „Uptime schützt die Webserver durch Firewalls und Intrusion Detection Systeme.“

Überzeugend war für Lehmann auch das „professionelle Sicherheitskonzept“ der Hosting-Experten. Wer in seiner Abteilung Aufträge an Uptime IT erteilen kann, ist klar geregelt. Andererseits: Bei den Inhalten und der Aktualisierung der Website hat Lutz Lehmann nichts zu melden. Dazu sind allein die Redakteure in der Presseabteilung berechtigt.

„Es ist gut einen Dienstleister zur Seite zu haben, der auch Linux Support leisten kann und extrem hohe Sicherheitsstandards hat.“
Lutz Lehmann, Leiter der Informatik der CDU-CSU-Bundestagsfraktion, Berlin

Fast Facts:

Unternehmen:
Die Informatikabteilung CDU-CSU-Bundestagsfraktion beschäftigt 15 IT-Mitarbeiter. Sie betreuen die Infrastruktur des Fraktionsnetzwerks bestehend aus zwei Storage Area Networks (SAN), sechs Data Center Servern und 485 Clients (PCs, Notebooks, Tablets) für 50 Abgeordnete und 370 Fraktionsangestellte. Außerdem sorgt sie dafür, dass Funktionsträger wie Fraktionsvorsitzende oder parlamentarische Geschäftsführer immer eine stabile und schnelle Onlineverbindung haben.

Herausforderung:
Bislang lief der Internetauftritt der Fraktion auf Windows-basierten Servern. Als der Umstieg auf Linux entschieden war, musste der bisherige IT-Dienstleister in puncto Linux-Support passen. Die Ausschreibung für einen neuen Anbieter entschied Uptime IT für sich.

Lösung:
Der gesamte gemeinsame Internetauftritt der CDU-CSU-Bundestagsfraktion läuft auf Servern von Uptime IT. Angemietet wurde eine VMware-Umgebung bestehend aus: 30 Kernen, 650 Gigabyte SAN-Storage und 80 GB RAM – das sind einige Leistungsdaten des Hostings. Uptime IT garantiert den Linux-Support, inhaltlich betreuen die Redakteure der Online-Kommunikation die Web-Seiten von Berlin aus.

Nutzen:

  • Keine Ausfälle: Schnellere und stabilere Internetleitungen, extrem hohe Verfügbarkeit rund um die Uhr
  • Mehr Sicherheit: Server in Deutschland, es gilt das strikte deutsche Datenrecht
  • Klare Spielregeln: Trennung von Berechtigten, die Aufträge erteilen können, oder Zugang zum Hosting der Webseiten haben (Redakteure)