VM-basiertes Backup und Replication mit
Veeam


Uptime IT stellt Veeam Backup and Replication in erster Linie in der Uptime Cloud als shared Service zur Verfügung. Wir haben die Lösung daher Veeam as a Service (VaaS) genannt.

Was ist Veeam Backup & Replication?

Uptime IT bietet seinen Kunden mit Veeam Backup eine kostengünstige Plattform, die sich im Umfeld der VMware basierten Virtualisierung als Marktführer etabliert hat. Insbesondere Kunden, die ihre Umgebung in der Uptime Cloud selber über den vCloud Director administrieren, profitieren von den clientlosen Sicherungsmethoden.

Veeam Backup and Replication ist eine plattformübergreifende Lösung zur Datensicherung und Replikation kompletter virtueller Maschinen (VMs), sowie für die Wiederherstellung dieser VMs oder auch deren Konfiguration, virtuelle Festplatten, einzelne Dateien oder Anwendungsobjekte.

Nutzen der Veeam Sicherung bei Uptime IT

Zentraler Bestandteil des Systems ist die Serverkomponente (Veeam Server), welche Dienste zur Datensicherung anbietet und die Sicherungen auf den Speichersystemen verwaltet. Die Verwaltungsinformationen werden in einer zentralen Datenbank gespeichert. So erreicht Veeam sehr geringe Wiederherstellungszeiten für die Inbetriebnahme einer VM.

Auf den VMs, deren Daten gesichert werden sollen, müssen keine speziellen Clientkomponenten installiert werden (Agentless Backup). In der Uptime Cloud neu angelegte virtuelle Maschinen werden automatisch im nächsten Sicherungslauf gesichert. Uptime IT benötigt keinen Zugang zu den Gastsystemen der zu sichernden VMs. 

Veeam B&R bietet dabei die folgenden Funktionen:
 

  • Sicherung kompletter VMs für alle von VMware unterstütze Betriebssysteme.
  • Schnappschuss-Technik (VMware tools quiescence, zusätzlich VSS für Windows) für geringstmöglichen Einfluss auf den laufenden Betrieb.
  • Deduplizierung und Kompression je Backup-Job zur Verringerung des Backup-Volumens.
  • Applikationsspezifische Sicherungsprozessierung für unterstützte Windows-Systeme und -Anwendungen (Active Directory, SQL Server, Exchange Server, Sharepoint).
  • Replikation von VMs auch in schneller Folge (near Continuous Data Protection) am zweiten Standort um schnelles Wiederanlaufen des Betriebes nach Rechenzentrumsausfall zu ermöglichen. 


Deduplizierung
Bei der Deduplizierung werden clientseitige Blöcke identifiziert, die bereits auf dem Server existieren. Diese Blöcke werden nur einmal zum Veeam- Server gesendet und gespeichert, um so das Transfer- und auch das Sicherungsvolumen zu verringern.

Kopie an einem 2. Standort
Für optimalen Katastrophenschutz repliziert Uptime IT die Sicherungen an einem zweiten Standort.

Verschlüsselte Dateisysteme
Auf den zu sichernden VMs können verschlüsselte Dateisysteme verwendet werden, um unbefugten Zugriff auf die Daten zu verhindern, auch wenn sie mit Veeam B&R gesichert wurden. Veeam B&R selbst unterstützt derzeit keine Datenverschlüsselung.

Wiederherstellung

Für die Wiederherstellung bietet Veeam eine Reihe verschiedener Methoden. Besonders zeichnet sich Veeam dadurch aus, dass man virtuelle Maschinen direkt aus dem letzten gesicherten Stand starten und anschließend im laufenden Betrieb an die ursprüngliche Stelle im System verschieben kann.

Darüber hinaus unterstützt Veeam die Wiederherstellung:

  • einzelner VM-Dateien (Konfiguration, Logdateien usw.)
  • einzelner virtueller Festplatten
  • einzelner Dateien für unterstützte Betriebs- und Dateisysteme
  • einzelner Exchange-Ordner und -Objekte (für Exchange 2010)


Die Wiederherstellung einer VM mit der Instant Recovery Methode ist die schnellstmögliche Wiederherstellung einer einzelnen VM. Dabei ist kein Zugriff durch Uptime IT auf das Gastsystem notwendig. Nach der initialen Bereitstellung der VM auf dem Veeam-Server direkt aus dem Backup heraus, kann diese mit Performance-Einschränkungen sofort benutzt werden. Die Migration der VM in den Production Store kann dann im laufenden Betrieb erfolgen.

Die Wiederherstellung einer oder mehrerer VMs im Standardverfahren erfordert ebenfalls keinen Zugriff durch Uptime IT auf das Gastsystem. Die Wiederherstellung erfolgt am Originalort bzw. -Netzwerk.
Eine Wiederherstellung von im vCloud Director verwalteten VMs am Originalort ist in diesem Fall möglich.

Werden nur einzelne VM-Festplatten wiederhergestellt, können diese an eine andere VM und/oder an andere Geräte-IDs gehängt werden (z.B. als weitere Platte parallel zum Original).

Auch die Wiederherstellung einzelner Dateien ist für unterstützte Dateisysteme möglich, es sind dann jedoch administrative Zugangsdaten für die Original-VM notwendig, die bei Uptime IT hinterlegt werden müssen.

Auf Wunsch kann ein Server aus der Datensicherung auch auf einem externen Datenträger ausgeliefert werden.

Was hat der Kunde davon

Der Kunde erhält ein System, das auf einer Entwicklung beruht, die im VMware vCloud Umfeld seine Qualitäten unter Beweis stellen konnte. Mit den neuen Möglichkeiten und der Optimierung auf eine möglichst schnelle Wiederherstellung von virtuellen Maschinen, ergeben sich weitere Vorteile für den Kunden bezüglich der Verfügbarkeit seiner Dienste. Da Kopien am 2. Standort von Uptime IT verfügbar sind, ist Veeam eine der Möglichkeiten im Rahmen der Notfallvorsorge eine hochverfügbare Serverumgebung mit Katastrophenschutz aufzubauen und an zwei Standorten zu betreiben.

Als Ergänzung steht bei Uptime IT auch der IBM Tivoli Storage Manager (TSM) zur Sicherung und Wiederherstellung von Daten als Service (TSM as a Service) zur Verfügung.